für mehr Gesundheit, Vitalität und Lebensfreude


NATURHEILPRAXIS VITAGON

                                             Regenerationstherapien, Blockadenlösung, Prüfungsvorbereitung für Heilpraktiker und Heilpraktiker Psychotherapie


Sehr geehrte Frau Stiller,
hier wie versprochen mein Feedback zur  mündlichen Prüfung HPP vor dem Gesundheitsamt in Heilbronn und der Prüfungsvorbereitung:
In der Prüfung waren neben dem Amtsarzt und einer Vertreterin des Heilpraktikerverbandes noch eine Diplom-Psychologin mit eigener Praxis vertreten. Zunächst wurde ich vom Amtsarzt zu rechtlichen Themen befragt. Was darf man, was darf man nicht? Wie kann man abrechnen? (Rechnung schreiben, wobei wohl einige Krankenkassen auch Liquidationen von Hpps mittlerweile übernehmen). Der Amtsarzt ist kooperativ und freundlich. Vor ihm braucht man also keine Angst haben.Anschließend wurde mir ein Fall vorgelegt, wo es um einen Mann mittleren Alters ging, berufstätig, in einer festen Beziehung lebend. Er klagte darüber, dass er im Leben nicht so richtig Fuß fassen konnte und sein verstorbener Vater ihm immer noch hineinredet. Weiterhin war auffällig, dass er zu nichts mehr so richtig Lust hätte und soziale Kontakte weitgehend verloren gegangen waren. Neben der Tatsache, dass er schon bereits vor einigen Jahren in psychiatrischer Behandlung war (Klinik), kam er aus eigenem Antrieb in die Praxis, da es so nicht mehr weitergehen könne.Vorläufige Verdachtsdiagnose war schizophrenes Residuum. Elemente der Schizophrenie (Vater beeinflusst ihn) und depressive Symptome (Antriebsarmut, wenig soziale Kontakte) waren erkennbar. Weiterhin stellte mir die Psychologin Fragen zur Schweigepflichtentbindung, wo ich ziemlich ins Schleudern geriet, letztlich aber auf die richtige Lösung kam (der Klient/Patient muss dem schriftlich zustimmen). Insgesamt konnte ich den Fall gut erarbeiten und war nach 35 Minuten fertig. Danach wurde ich um etwas Geduld gebeten und nach einer Minute wieder ins Zimmer geholt. Die Vertreterin vom Heilpraktikerverband lächelte und da wusste ich, dass ich bestanden hatte. Anschließend gab es ein Feedback: wie ich selbst meine Leistung sehe und was für mich wichtig sei in der Praxis. Mir wurde regelmäßige Supervision empfohlen und den Beruf des Hpp nicht zu unterschätzen.
Das Coaching bei Ihnen hat mir wirklich geholfen. Vor allem die Tipps zu rechtlichen Fragen hatten entscheidend dazu beigetragen, dass ich durchgekommen bin. Ebenfalls wichtig war, sich eine Strategie zur Fallanalyse anzueignen. Auch hier haben Sie mir große Unterstützung gegeben - das war sehr wichtig. Das Fachliche selbst hat mir nicht so viel gebracht, da  ich mir den Stoff weitgehend aus der Literatur aneignen konnte, aber alles andere, was nicht zum Stoff gehört, war außerordentlich nützlich. Ohne Sie hätte ich es vielleicht nicht geschafft. Vielen Dank für Ihre Unterstützung und das Beistehen auch in den Zeiten, in denen man nicht so recht an einen Erfolg glauben mochte. Sie waren mir eine wertvolle Begleitung.
Mit freundlichen, ich kann ja jetzt sagen, kollegialen, Grüßen Alexander Santin

UA-48287115-1